Ungeplante Liquiditätsprobleme

ABFERTIGUNGEN – der steuerliche Umgang mit bestehenden Abfertigungsverpflichtungen – nach wie vor ein aktuelles Thema!

Trotz der Einführung „Abfertigung Neu“ haben sich viele Unternehmer dazu entschlossen, jene Mitarbeiter, die bereits vor dem 1.1.2003 in einem Dienstverhältnis gestanden sind, im alten Abfertigungsrecht zu belassen.

Auch wenn es ein „aussterbendes“ Modell ist, wird uns die Abfertigung Alt noch vier Jahrzehnte begleiten und es befinden sich noch mehrere hunderttausend Arbeitnehmer in diesem System….“lesen Sie mehr


Die klassische Rentenversicherung

Die klassische Rentenversicherung trotz den Schwierigkeiten auf den Kapitalmärkten

Im Gegensatz zur Performance der Pensionskassen in den letzten Jahren, konnte die klassische Lebensversicherung mit Sicherheit und einem stabilen Ertrag deutlich über der Inflationsrate punkten.

Im Bereich der betrieblichen Altersvorsorge (BAV) kommt die klassische Rentenversicherung als Rückdeckung von direkten Leistungszusagen (Pensionszusagen) oder von Abfertigungsverpflichtungen ebenso zum Einsatz, wie bei Modellen der betrieblichen Kollektivversicherung oder der Zukunftssicherung im Rahmen der § 3 ABs 1 Z 15a EStG

 „lesen Sie mehr


Auslagerung von Abfertigungsverpflichtungen

Die Abfertigungs-Direktversicherung

Alle Arbeitsverhältnisse, die nach dem 31.12.2002 neu eingegangen worden sind bzw. eingegangen werden, unterliegen automatisch den Regelungen der „Abfertigung NEU“.

Für jene Arbeitsverhältnisse, die zuvor bereits bestanden haben, gibt es die Möglichkeit, einvernehmlich in die „Abfertigung NEU“ zu wechseln. Da diese Möglichkeit nur in einem recht geringen Ausmaß in Anspruch genommen wurde, befinden sich viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer noch im System der „Abfertigung ALT“.

Und alle Mitarbeitenden haben bereits einen Abfertigungsanspruch von mindestens 3 Monatsengelten!

Diese Abfertigungsverpflichtungen können oft unliebsame Auswirkungen auf die Liquidität eines Unternehmens haben ……“lesen Sie mehr


Unisex: Gleiche Beiträge

VORSORGE

Mit der von der EU-Kommission geforderten gleiche Prämien für Männer und Frauen, müssen alle Versicherer neue Tarife auf den Markt bringen.

Gibt es Klienten, die überlegen, eine Pensionszusage nue zu erteilen, ein Modell der Zukunftssicherung (EUR 300,-) bzw. eine betriebliche Kollektivversicherung einzuführen oder eine Rückdeckung/Auslagerung von Abfertigungsverpflichtungen durchzuführen, sollte man aufgrund geplanter Änderungen im Bereich von Rückdeckungs-/Rentenversicherungen möglichst bald aktiv werden. Ebenso bei der Überprüfung von bestehenden Pensionszusagen bzw. der entsprechenden Lücken in der Rückdeckung …….“lesen Sie mehr


Freiwillige Abfertigungszusage für GmbH-Geschäftsführer und Vorstände

Unter dem Titel Managerabfertigung wird in der letzten Zeit verstärkt Werbung dafür gemacht, wesentlich beteiligten GmbH-Geschäftsführern, Gesellschafter-Geschäftsführern mit Sperrminorität oder Vorständen von Aktiengesellschaften eine freiwillige Abfertigungszusage zu erteilen.

lesen Sie mehr


Abfertigung NEU

Die Auslagerung von Abfertigungsverpflichtungen an eine Versicherung

Mit 1.7.2002 hat sich das österreichische Abfertigungsrecht grundlegend geändert. Ab 1.1.2003 muss für neu eintretende Mitarbeiter ein Beitrag von 1,53 % des Bruttolohnes an eine Mitarbeitervorsorgekasse einbezahlt werden. Auch muss in jedem Unternehmen darüber entschieden werden, wie man jene Abfertigungsansprüche behandelt, die bereits im alten Abfertigungssystem erworben wurden, also was mit jenen Mitarbeitern geschieht, deren Arbeitsverhältnis bereits vor dem 1.1.2003 begründet worden ist.

lesen Sie mehr