Pensionskassen zeigen eine durchschnittliche Performance von 7,85%

Pensionskassen feiern 25. Geburtstag und können mit einer durchschnittlichen Performance von 7,85% auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken.

Am 1. Juli 1990 ist das österreichische Pensionskassengesetz in Kraft getreten und war somit die Geburtsstunde der österreichischen Pensionskassen.
Heute nach 25 Jahren sind die Pensionskassen die größten privaten Pensionszahler in Österreich und zahlen 585 Mio. Euro pro Jahr an Pensionsleistungen aus. Derzeit haben bereits rund 860.000 Österreicher Anspruch auf eine Firmenpension. Davon sind rund 770.000 Anwartschaftsberechtigte und knapp unter 90.000 Leistungsberechtigte.
Die 14 (betrieblichen und überbetrieblichen) Pensionskassen veranlagen aktuell ca. 20 Mrd. Euro für ihre Kunden.
Im Jahr 2014 betrug die durchschnittliche Performance aller Pensionskassen nach Messung durch die OeKB (Österreichische Kontrollbank) 7,85%. Im Jahr 2015 lag das Ergebnis bis Ende Juni bei 4,34%.
Der langjährige Durchschnitt (seit 1991) liegt damit aktuell bei plus 5,71 Prozent, der Durchschnitt der letzten fünf Jahre liegt bei plus 4,95 Prozent pro Jahr.

Pensionskassen in Österreich
6 überbetriebliche Pensionskassen: Allianz Pensionskasse AG, APK-Pensionskasse AG, Bonus Pensionskassen AG, Valida Pension AG, VBV-Pensionskasse AG und Victoria-Volksbanken Pensionskassen AG (wird aktuell an Bonus Pensionskasse verkauft).

8 betriebliche Pensionskassen: Bundespensionskasse AG, EVN Pensionskasse AG, Generali Pensionskasse AG, IBM Pensionskasse AG, Infineon Technologies Austria Pensionskasse AG, Porsche Pensionskasse AG, Sozialversicherungspensionskasse AG, Valida Industrie Pensionskasse AG.